LED-Lampen & LED-Leuchten

Günstige LED-Lampen & LED-Leuchten von Home24


Hohe Energieeffizienz bei LEDs

Während man LED-Lampen nutzt, kann man dank Hightech Strom sparen. Energiesparlampen hatten bereits ein hohes Einsparpotential, aber LED-Lampen können das noch einmal toppen. Warum? LED-Leuchtmittel sind in der Lage, Energie sehr effizient in Licht umzuwandeln. Damit haben sie eine maximale Lebensdauer von 50.000 Stunden – enorm viel also. LED-Lampen stürmen den Markt Mit ihrer Effizienz gehört die Zukunft den LED-Lampen. Es gibt keine Beleuchtung, die nicht mit ihrer Hilfe machbar ist. Die klaren Vorteile gegenüber Glühbirnen und Energiesparlampen lassen keinen Zweifel an der Zukunft der LEDs.

LED-Lampen: Allgemeine Informationen

Das ökologisch nachhaltigste und effizienteste Leuchtmittel sind zweifelsohne die LED-Lampen. Das gilt natürlich für jene Leuchtmittel, die derzeit auf dem Markt existieren. Ob Glühlampen, Energiesparlampen oder Halogenlampen: Sie haben in Bezug auf Lebensdauer und Energieeffizienz das Nachsehen. Durch gezielte Weiterentwicklung sind LEDs mittlerweile technisch hoch entwickelt. Sie sind der alten Glühbirne damit ebenbürtig und Verbraucher haben eine Menge Auswahlmöglichkeiten: Von Einbaustrahlern über Reflektorlampen bis zu LED-Lichterketten. Die Folge: Kein Weg führt an der LED vorbei, denn der geringere Energieverbrauch in Verbindung mit gleichbleibender Lichtausbeute macht sie effizienter als es alle anderen erhältlichen Leuchtmittel sind.

Der LED gehört die Zukunft

Ohne jeden Zweifel hat sich die LED zu dem Leuchtmittel der Zukunft gemausert. Zu Hilfe kam ihr das Glühlampenverbot, das sich auf die quecksilberbasierte Energiesparlampe bezieht. Die Gründe sind simpel: Eine LED-Lampen kann eine 10- bis 15-mal längere Lebensdauer vorweisen als Glühbirnen und eine doppelt so lange wie Energiesparlampen. Selbst Letztgenannte verbrauchen noch deutlich mehr Strom als LEDs, was diese sehr umweltschonend macht.

Dennoch muss die LED-Technik mit Vorurteilen kämpfen: Kaltes Licht, langsames Angehen, zu hoher Anschaffungspreis. Aber es gibt keinen Grund mehr für diese Kritik, denn sie ist längst veraltet. So gab es eine Entwicklung in Bezug auf Leuchteigenschaften sowie Preis und in Sachen Lichtfarbe gibt es keine Grenzen – dennoch ist der Stromverbrauch 80% geringer als bei einer Glühbirne. Verschiedenste Farbtemperaturen und Fassungen sind preiswert im Handel erhältlich.

Den richtigen Glühbirnen-Ersatz finden

Wer es gerne probieren will und Glühlampe gegen LED tauschen möchte, sollte einige Eckpunkte kennen, an denen er sich orientieren kann. Die Wattangabe eignet sich nicht wirklich, da sie bei einer LED-Lampe kein entscheidender Wert mehr ist. Wer daran interessiert ist, eine 60 Watt-Glühbirne zu ersetzen, sollte eine LED mit 9 bis 12 Watt wählen. Dies ist jedoch nur ein grober Vergleich, denn am Ende ist die Lichthelligkeit entscheidend. Der so genannte Lichtstrom hat die Einheit „Lumen“. Es gibt Lumen-Watt-Tabellen, die dabei helfen, den richtigen Lichtstrom zu wählen. Sie ist hier zu finden.

Ein weiterer Faktor ist die Farbtemperatur. Sie wird auch als Lichtfarbe bezeichnet und in Kelvin angegeben. Was die warme Lichtfarbe einer alten Glühbirne ist, ist warmweiß bei einer LED. Beide haben 2700 Kelvin. Neutralweiße sowie tageslichtweise LED-Lampen haben zwischen 3500 und 7000 Kelvin. Je höher dieser Wert ist, desto kälter ist die Lichtfarbe. LED-Leuchtmittel mit einem hohen Kelvinwert sind für Räume geeignet, die gut ausgeleuchtet werden sollen. Dazu gehört zum Beispiel die Küche. In bestimmten Zimmern kann eine dimmbare LED angenehm sein. Wer eine solche haben möchte, muss beim Kauf auf die entsprechende Eigenschaft achten.

Die Fassungen sind beim Wechsel von Glühbirnen zu LEDs gleich geblieben, sodass sie entweder mit einem klassischen E15 oder E27 Sockel erhältlich sind.

Verschiedene Einsatzmöglichkeiten von LED-Lampen

Auch die Einsatzmöglichkeiten haben sich nicht verändert. LED-Leuchtmittel sind genauso vielfältig einsetzbar wie ihre Vorgänger. Ob Stehlampe, Wandleuchte, Deckenleuchte oder Einbaustrahler: Es gibt dank genormtem Sockel die passende LED. Wer sich für eine dimmbare LED entscheidet, kann eine gemütliche Wohnatmosphäre zaubern – und dabei viel Geld sparen. Auch die Reflektorlampe, man kennt sie auch als Spot, ist in der LED-Variante erhältlich. Auch sie besitzen die klassischen Fassungen GU10, GU4 sowie GU5.3. Hersteller haben außerdem noch mehr Beleuchtungsvarianten auf den Markt gebracht: Gartenleuchten, Nachtlichter, Lichterketten und Außenleuchten funktionieren mit LED-Technik. Es wird deutlich, dass eine Umstellung weg von Glühbirnen in jedem Lebensbereich möglich ist.

Auf die Qualität achten

LED-Leuchtmittel sind elektronisch sowie technisch äußert komplex. Deshalb ist es empfehlenswert auf Markenqualität zu achten, wenn man im Laden steht. Minderwertige Ware ist zwar kurzfristig preiswerter, kostet auf Dauer aber mehr. Sie hält selten das, was sie verspricht. Außerdem stimmt die Lebensdauer nicht immer und ist unter Umständen deutlich kürzer als die von hochwertigen Produkten. Damit amortisiert sich das neue Leuchtmittel nicht nur nicht, die Umweltverträglichkeit ist auch nicht mehr gegeben. Namhafte LED-Hersteller sind:

  • Osram
  • Philips
  • Megaman
  • Ledon

Wer auf Nummer sicher gehen will, wählt Leuchtmittel dieser Hersteller.